Über Rhodes

Rhodos ist eine griechische Insel im östlichen Ägäischen Meer. Sie ist die hinsichtlich sowohl ihrer Fläche als auch der Bevölkerungszahl die größte Insel im Dodekanes. Die Bevölkerung der Insel beläuft sich auf 110.000 Menschen, die auf einer Fläche von 1398 qkm leben. Die Insel Rhodos liegt im Kreuzweg zweier großer Seestraßen im Mittelmeer, nämlich dem Ägäischen Meer und der Küste des Nahen Ostens.

Die gleichnamige Hauptstadt liegt im Nordzipfel der Insel, wo auch der Antike und der moderne Handelshafen der Insel liegen. Im Zentrum der Hauptstadt Rhodos liegt die mittelalterliche Altstadt. Im Jahr 1988 wurde die Altstadt von Rhodos als Weltkulturerbe eingestuft. Rhodos war historisch weltweit berühmt für den Koloss von Rhodos, eines der sieben Weltwunder der antiken Welt. Außerhalb der Stadt Rhodos liegen zahlreiche kleine Siedlungen und Strandresorts, darunter Faliraki, Lindos, Kremasti, Haraki, Pefkos, Archangelos, Afantou, Koskinou, Embona (Attavyros), Paradisi und Trianta (Ialysos).

Im Verlauf ihrer jahrhundertelangen Geschichte wurde die Insel von verschiedenen Gruppen besiedelt, deren Spuren heute auf allen kulturellen Gebieten zu erkennen sind: Kunst, Sprache, Architektur. Die strategisch günstige Position der Stadt Rhodos und ihr großer Wohlstand machten sie zu einer der führenden Städte der antiken Welt. Heute ist Rhodos eine der beliebtesten touristischen Ziele in Europa.